post

Michael Jansen: OptiMystic Vitamins

Der bildende Künstler und Komponist Michael (Mike) Jansen arbeitet seit Jahren an einem Werkzyklus mit psychedelisch anmutenden Bildern. Diese Bilder entstehen in komplexen analogen und digitalen Prozessen auf Leinwand, Papier und Hard Materials.   Jansen, der sich seit Jahrzehnten auch mit medizinischen Fragen praktisch und philosophisch beschäftigt, gelingt es mit seinen Schöpfungen den Betrachter ganz persönlich abzuholen und auf hedonistische Weise in einen wirksamen Heilungsprozess einzuführen.  Der 1951 geborene Künstler, mit Gastprofessuren an der Universität der Künste in Bremen und am Center European d'Art Contemporain, Vallauris, Nice, wurde bekannt durch die Zusammenarbeit u.a. mit Joseph Beuys (Art Museum Vaduz Lichtenstein) und John Cage.

Projekte, Ausstellungen und Ankäufe: u.a.  ‘Feuerkonzert’ Elementarkonzerte Graz; ‘Orientexpress’, Landesmuseum Volk und Wirtschaft Düsseldorf,  National Museum Samuel Brukenthal Sibiu (RO); Künstlerverein Malkasten Düsseldorf; ‘missiles’;  ‘mein europa’ Berlin; ‘Niemandsland’  Düsseldorf Weimar Barcelona ​​Kampala; ExtraHart artist fair Art Cologne; ‘California Dreaming’ , Kunstraum Schlossstrasse Mühlheim a.d.R., Galerie d’ Hamé;  ‘MetroMusic’ Miami (Fl) Moscow; ‘Gulf Projects Düsseldorf, Athens, Dubai, Abu Dhabi, Doha, Mumbai; ‘Hangar’ Foundation Langen; ‘Opera Death’ Atatak Düsseldorf;  Teahouse Music; ‘Colourfields’ London Satellite Frieze; Erdmusik Landesmuseum Düsseldorf, Lehmbruck Museum Duisburg; OptiMystic Vitamins.

Ausstellungen mit Förderung der Winter Stiftung in: Artforum Athens, Sommer 2018, und Artforum Artspace Thessaloniki, November 2018 

.

post

OSTRALE Biennale eröffnet Ausstellung in Valletta, Malta

Auf Einladung der diesjährigen Europäischen Kulturhauptstadt Valletta findet am Freitag, 1. Juni im „Spazju Kreattiv“ im St. James Cavalier die Ausstellungseröffnung statt.
Ausgestellt werden bis 29. Juli zahlreiche deutsche und internationale Künstler, die in den Vorjahren auch auf der OSTRALE selbst präsentiert worden waren.
Es werden u.a. Werke gezeigt von:
Mavi Garcia / ES, Urban Grünfelder / AU / IT, Ekkehard Tischendorf / D / AU, Paolo Assenza / IT, Nathalie Bertrams, Daniel Kiczales / IL, Ulrike Mundt, Shahar Marcus / IL, Katerina Belkina / RU,Anka Lesniak / PL, Feng Lu / CN, Antka Hofmann, Karen Gäbler, Else Gold, Katrin König, Ran Slavin / IL, Philipp Gloger, Martin Müller / D, Arne Kalkbrenner / D, Annelise Bully / FR, Dmytro Pertyna / UA

Die Werke werden unter dem Leitgedanken Pablo Picassos aus „Guernica“ (1937) kuratiert: … dass ich stets davon überzeugt war und noch immer davon überzeugt bin, dass ein Künstler, der mit geistigen Werten lebt und umgeht, angesichts eines Konflikts, in dem die höchsten Werte der Humanität und Zivilisation auf dem Spiel stehen, sich nicht gleichgültig verhalten kann.

post

Artists about Migration

Migration is not a crime

Informationsveranstaltung anlässlich des Deutschen StiftungsTags 2018
mit Diskussion zum Thema. Zusätzlich mit Kunstbeispielen aus dem Sammlungsbestand.

Mit dieser Veranstaltung am 16.05.2018 anlässlich des Deutschen StiftungsTags wird die Reihe "Kunst im Alltag", über die Bedeutung kulturellen Engagements, fortgeführt. Es werden ausgewählte Werke aus der Sammlung der Winter Stiftung zusammen mit letztjährigen Sachzuspenden öffentlich präsentiert; ergänzt um einige Beispiele aus Privatsammlungen. Gezeigt werden u.a. Arbeiten der Künstler Nikos Engonopoulos, Michael Jansen, Heinz Zolper, Leon Fontana, AP Astra, , Heinz-Günter Mebusch, Giannis Tsarouchis.
Zur Veranstaltung erscheint ein Poster.

TAS der Winter Stiftung Hamburg
16. Mai 2018, 15:00- 21:00 Uhr
Es wird um Voranmeldung gebeten.