post

NICOLE WERMERS: WOMEN BETWEEN BUILDINGS

Mit Women Between Buildings zeigt der Kunstverein in Hamburg noch bis zum 6. Mai 2018 die bislang umfassendste Einzelausstellung von Nicole Wermers in Deutschland.
Die Künstlerin arbeitet in skulpturalen Werkserien und schafft Objektwelten, die dem profanen Alltagsdesign entnommen sind. Funktionale Elemente werden zum Ornament einer soziopolitischen und historischen Auseinandersetzung mit der unmittelbaren Umgebung, sei es anhand der Formensprache der Moderne oder des uns umgebenden urbanen Raums.
Die Ausstellung zeigt Arbeiten der vergangenen 10 Jahre, darunter auch Untitled Chairs aus der 2015 für den Turner Prize nominierten Ausstellung Infrastruktur, aber auch zwei neue, speziell für die Ausstellung hergestellte Skulpturen.Die Künstlerin eignet sich halböffentliche Orte mit einer auf den Kopf gestellten Kamera an, die den Eindruck erweckt, als würde sie auf der Decke laufen. Hotels, Firmenlobbys und das CCH Hamburg werden so zu rätselhaften, austauschbaren Endlosarchitekturen.Women Between Buildings, der Titel der Ausstellung erinnert an das Standardwerk zur Städteplanung Life between Buildings des dänischen Autoren Jan Gehl aus den 1970er Jahren, in dem er über Verantwortung in der Städteplanung schreibt.
Nicole Wermers (*1971 in Emsdetten, lebt und arbeitet in London) hat bei Sigmar Polke und Claus Böhmler an der Hochschule für bildende Künste Hamburg studiert sowie am Central Saint Martins College of Art and Design in London. Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen war sie 2015 für den Turner Prize nominiert.
Bis zum 06. Mai 2018
im Kunstverein Hamburg
Weitere Ausstellungshinweise

Deutsche und europäische Kunst auf der Art Thessaloniki 2017

In der nordgriechischen Metropole Thessaloniki findet zum zweiten Mal eine internationale Kunstmesse mit großzügigen musealen Rahmenausstellungen statt.
Nachdem im letzten Jahr aus Deutschland Werke des Konzeptkünstlers und Fotografen Heinz Günter Mebusch in Kooperation mit der OSTRALE gezeigt wurden, wird dieses Jahr u.a. eine Ikone der Fluxus-Bewegung präsentiert: Wolf Vostell, dessen Kunst in Griechenland schon lange sehr geschätzt wird.
Die Messe versteht sich nicht nur als globaler Kunstmarktplatz, sondern ganz besonders als Mittler im Nord-Südgefüge und vor allem zwischen Europa und dem Orient.
Helexpo Thessaloniki, Messegelände
23.11. – 26.11.2017

Ostrale’ o16 – Error: X

Ostrale’ o16
Error: X
Letzte jährliche Ausstellung von zeitgenössischen Kunsttrends.
Mit Beiträgen von Katerina Belkina, Michael Jansen u.v.a.
Kunst ohne Grenzen. Motto der Jubiläumsausstellung ist „Internationalität“. Auf über 20.000 m² Ausstellungsfläche zeigen nicht nur junge, noch nicht etablierte Künstler und international anerkannte Vertreter aller künstlerischen Gattungen, sondern auch Flüchtlinge ihre Werke. Präsentiert werden über 1.000 kuratierte Werke von 200 Künstlern aus über 40 Nationen.
Juli – September 2016
Dresden, Messe, historischer Schlachthof