Blick zurück in die Zukunft

Trotz Corona - Großer Erfolg der Peter Jacobi-Werkschau im MNAC Bukarest

Trotz begrenzter Besucherzahlen (Zuritt ist nur unter Auflagen einheimischen Besuchern erlaubt) feiert der Künstler Peter Jacobi mit einer Werkschau von etwa 140 Exponaten im Museum für zeitgenössische Kunst (MNAC),  seit Monaten grandiose Erfolge. Über Jahre hatte sich die Museumsleitung darum bemüht diese Ausstellung zu ermöglichen und schliesslich die gesamte "belle Etage" des ehemaligen Palastes von Diktator Nicolae Ceaușescu zur Verfügung gestellt.  Rechtzeitig zum 85. Geburtstag des Künstler konnte die Ausstellung eröffnet werden. 

Peter Jacobi, modulare Säulen, MNAC. Winter Stiftung Hamburg

(c) Peter Jacobi, Modulare Säulen,Entwürfe, MNAC. Winter Stiftung Hamburg

Peter Jacobi, über nahezu drei Jahrzehnte Professor für Plastik an der Kunsthochschule in Pforzheim, gilt als einer der beispielgebenden und einflussreichsten Bildhauer der zeitgenössischen Kunst. Er ist an die Wurzeln der Moderne gegangen und hat in vielfältigen Modellen , auch außerhalb der freien Plastik in der Fotografie, erkundet, was aus der Vergangenheit  in Gegenwart und Zukunft die Erinnerung wachhalten kann.

Peter Jacobi, Holocaust Memorial Bukarest. Winter Stiftung Hamburg

(c) Peter Jacobi, Holocaust Memorial Bukarest. Winter Stiftung Hamburg

Sein bekanntestes öffentliches Werk ist das Memorial für alle Opfer des Holocausts mitten in Bukarest, dass zu den bedeutetem Denkmälern für den Völkermord  an Juden und Roma zählt. Wo andere die Suche aufgeben, da fängt Jacobi erneut an; lässt nichts als gegeben stehen, sondern fordert immer neue Antworten heraus. 
Er ist überzeugt, wenn wir die Erinnerung aufgeben, geben wir uns selbst und unsere Zukunft auf.  Es ist folglich auch kein Widerspruch, dass er mit seinen prominenten Modularen Säulen immer aufs neue Widerspruch einfordert und damit gerade zur Hoffnung herausfordert.

11. Dezember 2020 bis 28. März 2021
MNAC - Museum of Modern Art, Bukarest

Peter Jacobi im MNAC Bukarest

Peter Jacobi - Retrospektive im MNAC Bukarest

(c) Peter Jacobi - Retrospektive im MNAC Bukarest

Prof. Peter Jacobi, Bildhauer und konzeptioneller Fotokünstler, ist im MNAC Bukarest eine Einzelausstellung gewidmet. Zum Ende seiner Weltkarriere stellt die retrospektive Ausstellung, die auch neue Skulpturen und Fotoarbeiten enthält, eine erneute Würdigung eines der bedeutendsten rumänisch-deutschen Künstler der Gegenwart dar. Sein Memorial für die Opfer des Holocaust in Rumänien in Bukarest (2009) gedenkt der Opfer des faschistischen rumänischen Regimes unter Ion Antonescu. 
Der Ausstellung ist im dritten Stock des ehemaligen Präsidentenpalastes, des größten Gebäudes der Welt, großzügig Raum gegeben. Auf den gewaltigen Flächen ist für Besucher*innen reichlich Abstand möglich, was gerade in Corona-Zeiten sehr wichtig ist. Da aufgrund der Pandemie der Besucherandrang voraussichtlich kleiner ausfallen wird,  hat das Museum für moderne zeitgenössische Kunst (MNAC) geplant, regelmäßig auch einzelne Werke oder Werkgruppen auf der Website des Museums bzw. auf Facebook zu präsentieren.

(c) Peter Jacobi - One man show im MNAC Bukarest. Exhibition-Design Atilla Kim. Winter Stiftung -2

(c) Peter Jacobi - One man show im MNAC Bukarest. Exhibition-Design Atilla Kim. Winter Stiftung -2

Peter Jacobi (*1935),  hat in über 60 Jahren ein beeindruckendes und vielgestaltiges Werk geschaffen, das in Skulpturen und Fotoarbeiten  grundlegende Fragen der Zeit, Vergänglichkeit und Erinnerung thematisiert. Seine Werke sind in Museen und in öffentlichen Institutionen vieler Ländern zu finden.

Weitere Hinweise zu Peter Jacobi finden Sie auch auf unserer Partner-Site: Global Galleries. 

PETER JACOBI
MUZEUL NATIONAL DE ARTA CONTEMPORANA, MNAC
Bucharest, Romania
11.12.2020 - 28.03.2021