Versöhnung der Werte

Einladung zur Beteiligung

In Zusammenarbeit der Artforum Culture Foundation mit der Winter Stiftung ist unter der künstlerischen Leitung von Heinz Zolper das Projekt Versöhnung der Werte gestartet. In einer Hochzeit von verbitterter Meinungsstreitigkeiten und Fake-News möchte das Projekt eine Kultur-Plattform bieten für ein soziales Miteinander in Liebe und Respekt. Versöhnung der Werte möchte bewußt Emotionen ansprechen und zum Nachdenken anregen. Es geht darum, das Verbindende auch in unterschiedlichen Denkweisen und Kulturen zu erkennen und zu neuem, besserem sozialen Handeln anzuregen. Künstler, Privatpersonen, Entscheider aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft - sie sind alle eingeladen sich zu engagieren und Teil des Projektes  zu werden.
Das Projekt lebt von der Vielfalt an Beteiligung. Gerade die Vielfalt der Menschen und insbesondere auch die vielen anderen  Projekte, die sich den Zielen von Versöhnung der Werte verpflichtet fühlen, können zur Versöhnung der Werte beitragen.
Der künstlerische Leiter Heinz Zolper ist überzeugt, dass mit Hilfe der Kunst eine größere Offenheit gegenüber fremden Vorstellungen geschaffen werden kann; und dass Geist und Seele sich öffnen können für ein Verständnis auch anderer Werte. Er ist zuversichtlich, dass ein gegenseitiges Bemühen um geistig, moralische und materielle Wertschätzungen dazu beitragen können, Konfrontationen aufzulösen. Denn nur im Verstehen und Entgegenkommen kann eine Versöhnung der Werte Wirklichkeit werden.  Die Unantastbarkeit der Menschenwürde, Achtsamkeit und Respekt - sie sind die Parameter und die unumstößlichen Regeln, die einen Ausgleich in der Gesellschaft schaffen und sichern. 

Versöhnung der Werte - Heinz Zolper. ArtForum Editions

(c) Versöhnung der Werte - Heinz Zolper. ArtForum Editions

Zur initialen Unterstützung des gemeinnützigen Projektes ist eine Editionsbox von Heinz Zolper mit 12 Grafiken erschienen. Der Subskriptionspreis der Ausgabe B beträgt 1.800 EUR. Preis ab 1.02.2021: 1.980 EUR.

Wenn Sie die grundsätzlichen Ziele des Projektes fördern und sich für eine lebenswertere Gesellschaft einsetzen möchten: Melden Sie sich bitte per Email, erwerben Sie die Edition oder spenden Sie direkt auf unser Spendenkonto.

 

Peter Jacobi im MNAC Bukarest

Peter Jacobi - Retrospektive im MNAC Bukarest

(c) Peter Jacobi - Retrospektive im MNAC Bukarest

Prof. Peter Jacobi, Bildhauer und konzeptioneller Fotokünstler, ist im MNAC Bukarest eine Einzelausstellung gewidmet. Zum Ende seiner Weltkarriere stellt die retrospektive Ausstellung, die auch neue Skulpturen und Fotoarbeiten enthält, eine erneute Würdigung eines der bedeutendsten rumänisch-deutschen Künstler der Gegenwart dar. Sein Memorial für die Opfer des Holocaust in Rumänien in Bukarest (2009) gedenkt der Opfer des faschistischen rumänischen Regimes unter Ion Antonescu. 
Der Ausstellung ist im dritten Stock des ehemaligen Präsidentenpalastes, des größten Gebäudes der Welt, großzügig Raum gegeben. Auf den gewaltigen Flächen ist für Besucher*innen reichlich Abstand möglich, was gerade in Corona-Zeiten sehr wichtig ist. Da aufgrund der Pandemie der Besucherandrang voraussichtlich kleiner ausfallen wird,  hat das Museum für moderne zeitgenössische Kunst (MNAC) geplant, regelmäßig auch einzelne Werke oder Werkgruppen auf der Website des Museums bzw. auf Facebook zu präsentieren.

(c) Peter Jacobi - One man show im MNAC Bukarest. Exhibition-Design Atilla Kim. Winter Stiftung -2

(c) Peter Jacobi - One man show im MNAC Bukarest. Exhibition-Design Atilla Kim. Winter Stiftung -2

Peter Jacobi (*1935),  hat in über 60 Jahren ein beeindruckendes und vielgestaltiges Werk geschaffen, das in Skulpturen und Fotoarbeiten  grundlegende Fragen der Zeit, Vergänglichkeit und Erinnerung thematisiert. Seine Werke sind in Museen und in öffentlichen Institutionen vieler Ländern zu finden.

Weitere Hinweise zu Peter Jacobi finden Sie auch auf unserer Partner-Site: Global Galleries. 

PETER JACOBI
MUZEUL NATIONAL DE ARTA CONTEMPORANA, MNAC
Bucharest, Romania
11.12.2020 - 28.03.2021