Zerstörung der Erwartungshaltung

Michael Jansen - Einladungskarte

Michael Jansen fordert zu neuem Sehen heraus

In dieser Kabinettausstellung mit Werken des Künstlers Michael Jansen (*1951)  werden wesentliche Grundbereiche seiner bildnerischen Formensprache vorgestellt: 
Zeichen (als Zeichnung und Relief), OptiMystische Vitamine (diaphane Farbwelten), künstliche Landschaften, Farbfeldmalerei und Lichtbilder. Spontan und vielfältig erscheinen  unbekannte Zeichen als Zeichnung oder als Relief. Seine Werkreihen OptiMystische Vitamine und Künstliche Landschaften sprechen die Sinne und Psyche an.  Beispiele seiner FarbFeldMalerei (FFM) laden zur Meditation und historischen Rückbesinnung ein. In seinen Lichtbildern schliesslich fügt Jansen unterschiedliche Motive, digitale Bearbeitungen und Substanzen zu einem neuartigen Ganzen zusammen. Jansen fordert den Betrachter zu neuem Sehen heraus und macht ihn damit zum Partner seiner Kunstkonzeption

Im Kunstsalon der Rechtsanwältin und Malerin Jana Dettmer, Dettmer art projects Köln,  wird mit einer Kabinettausstellung mit Arbeiten von Jansen zum zweiten Mal ein Einblick  in das Werk eines Künstlers gewährt, dem gleichfalls wesentliche Impulse  zur neueren Kunst zu danken sind. Zu erinnern ist u.a. an seine Zusammenarbeit mit Joseph Beuys (Raum 3 / Die ganze deutsche Nachkriegslyrik ...), John Cage, Marina Abramovicz, Mike Hentz,  cross-over Installationen (Soundscape, Wetter-Projekte) oder seine Auftritte während der Documenta-Ausstellungen 1983 und 93. Exponate werden aus Privatbesitz und als Leihgabe der Winter Stiftung zur Verfügung gestellt. Einzelne Werke können zur Förderung des Projektes auch käuflich erworben werden. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (15 EUR). Der Künstler ist am Abend der Vernissage anwesend.

Vernissage Köln, Donnerstag, 27.Februar 2020, 18:30. 
Die Vernissage wird musikalisch begleitet von Jumana Hamandouche (Klarinette) und Marion Mick (Akkordeon).

Ausstellung 28. Februar - 19. März 2020.
KunstStücke by Dettmer art projects. Stammheim Straße 15 (Nähe Botanischer Garten), 50735  Köln 

 

post

Michael Jansen: OptiMystic Vitamins

Der bildende Künstler und Komponist Michael (Mike) Jansen arbeitet seit Jahren an einem Werkzyklus mit psychedelisch anmutenden Bildern. Diese Bilder entstehen in komplexen analogen und digitalen Prozessen auf Leinwand, Papier und Hard Materials.   Jansen, der sich seit Jahrzehnten auch mit medizinischen Fragen praktisch und philosophisch beschäftigt, gelingt es mit seinen Schöpfungen den Betrachter ganz persönlich abzuholen und auf hedonistische Weise in einen wirksamen Heilungsprozess einzuführen.  Der 1951 geborene Künstler, mit Gastprofessuren an der Universität der Künste in Bremen und am Center European d'Art Contemporain, Vallauris, Nice, wurde bekannt durch die Zusammenarbeit u.a. mit Joseph Beuys (Art Museum Vaduz Lichtenstein) und John Cage.

Projekte, Ausstellungen und Ankäufe: u.a.  ‘Feuerkonzert’ Elementarkonzerte Graz; ‘Orientexpress’, Landesmuseum Volk und Wirtschaft Düsseldorf,  National Museum Samuel Brukenthal Sibiu (RO); Künstlerverein Malkasten Düsseldorf; ‘missiles’;  ‘mein europa’ Berlin; ‘Niemandsland’  Düsseldorf Weimar Barcelona ​​Kampala; ExtraHart artist fair Art Cologne; ‘California Dreaming’ , Kunstraum Schlossstrasse Mühlheim a.d.R., Galerie d’ Hamé;  ‘MetroMusic’ Miami (Fl) Moscow; ‘Gulf Projects Düsseldorf, Athens, Dubai, Abu Dhabi, Doha, Mumbai; ‘Hangar’ Foundation Langen; ‘Opera Death’ Atatak Düsseldorf;  Teahouse Music; ‘Colourfields’ London Satellite Frieze; Erdmusik Landesmuseum Düsseldorf, Lehmbruck Museum Duisburg; OptiMystic Vitamins.

Ausstellungen mit Förderung der Winter Stiftung in: Artforum Athens, Sommer 2018, und Artforum Artspace Thessaloniki, November 2018 

.

post

Mebusch: Conceptual Artists Portraits

Heinz-Günter Mebusch
Conceptual Artists Portraits
Exhibition on occasion of the 15th anniversary of his death.
Representing Ostrale on Art Thessaloniki
December 2016
Art Thessaloniki International Contemporary Art Fair

Ostrale’ o16 – Error: X

Ostrale’ o16
Error: X
Letzte jährliche Ausstellung von zeitgenössischen Kunsttrends.
Mit Beiträgen von Katerina Belkina, Michael Jansen u.v.a.
Kunst ohne Grenzen. Motto der Jubiläumsausstellung ist „Internationalität“. Auf über 20.000 m² Ausstellungsfläche zeigen nicht nur junge, noch nicht etablierte Künstler und international anerkannte Vertreter aller künstlerischen Gattungen, sondern auch Flüchtlinge ihre Werke. Präsentiert werden über 1.000 kuratierte Werke von 200 Künstlern aus über 40 Nationen.
Juli – September 2016
Dresden, Messe, historischer Schlachthof